Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Zweimal Top 10 in Altenberg

Deutsche Armada war bei Viererbob-WM unschlagbar

Die Viererbob-WM im Altenberg war am Entscheidungstag an Spannung wahrlich nicht zu überbieten. Zum Leidwesen der restlichen Nationen waren dafür vorwiegend allerdings die drei deutschen Schlitten verantwortlich, die sich bis zum letzten Lauf einen sehenswerten Kampf um den Weltmeistertitel lieferten. Am Ende setzte sich mit Francesco Friedrich einmal mehr der überragende Pilot der vergangenen Jahre und auch dieser Saison durch.

Die beiden Österreicher wussten aber zu gefallen. Benjamin Maier rauschte auf Rang fünf, Markus Treichl schaffte noch den Sprung auf Rang zehn.

Nationaltrainer Wolfgang Stampfer: „Natürlich liebäugelt man immer mit einer Medaille. Aber letztlich sind wir nach einem schwierigen Saisonverlauf mit Rang fünf für Benni absolut zufrieden. Er hat gezeigt, dass er sich wieder ganz vorne einreihen kann. Und Markus hat gerade am Sonntag das voll umgesetzt, was wir als Ziel ausgegeben hatten. Für beide Teams gilt, dass weiter am Start gearbeitet werden muss. Da haben wir Aufholbedarf.“ In 14 Tagen wird das Bob-Nationalteam ergänzt durch einige junge Piloten noch für Tests nach La Plagne aufbrechen.

Viererbob-WM, Altenberg: 1. Friedrich/Bauer/Grothkopp/Schüller (D) 3:36.09, 2. Lochner/Bauer/Weber/Rasp (D) +0,05, 3. Walther/Krenz/Bluhm/Franke (D) +0,23, 4. Kibermanis/Kaufmanis/Springis/Miknis (Let) +0,54, 5. Maier/Rangl/Sammer/Moldovan (Ö) +0,83, … 10. Treichl/Glück/Mitterer/Huber (Ö) +1,78.

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: