Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Der Truam von einer Medaile lebt, aber

Nach zwei Läufern der Viererbob-Weltmeisterschaft liegt Benni Maier auf Rang sechs – Markus Treichl auf Rang 14

Keine Frage: Bei der Entscheidung der Viererbob-Weltmeisterschaft wird am Sonntag in Altenberg die Hölle los sein. Denn zur Halbzeit liegen gleich fünf Schlitten innerhalb von nur neun Hundertstel. Und dahinter mit einem Abstand von drei Zehntel der Tiroler Benjamin Maier mit seiner Mannschaft.

Der Traum von einer Medaille lebt noch, aber Nationaltrainer Wolfgang Stampfer relativiert: „Benni hat heute vor allem im zweiten Lauf trotz kleiner Fehler eine tolle Zeit gefahren. Und in Altenberg kann auch immer was passieren. Es müsste aber schon sehr viel passieren, dass ich eine Medaille noch ausgeht.“ Ob der Kanadier Justin Kripps am Sonntag starten kann, ist fraglich. Er zog sich heute eine Muskelverletzung zu. Ob allerdings mehrere der anderen vier Spitzenteams patzen, ist mehr als fraglich. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Markus Treichl und sein Team fuhren am ersten Wertungstag auf Rang 14. „Wir werden da am Sonntag volles Risiko gehen, auch einen neuen Kufensatz verwenden. Ein Top-Ten-Platz ist noch möglich“, sagt Stampfer.

Viererbob-WM Altenberg nach zwei von vier Läufen:
1. Walther/Krenz/Franke/Bluhm (D) 1:48.50, 2. Kibermanis/Kaufmanis/Springis/Miknis (Let) +0,05, 3. Lochner/Bauer/Weber/Rasp (D) +0,06, 4. Friedrich/Bauer/Grothkopp/Schüller (D) und Kripps/Sommer/Stones/Coakwell (Kan) +0,09, 6. Maier/Rangl/Sammer/Moldovan (Ö) +0,30, … 14. Treichl/Glück/Mitterer/Huber (Ö) +0,93.

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: