Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Zweierbewerb verlief enttäuschend

Vor einer Woche hatte Markus Treichl im Zweierbob-Weltcup von Altenberg mit Rang 5 sein bis dahin bestes Ergebnis erreicht. Am Samstag lief es beim nächsten Weltcup auf der deutschen Bahn, der auch als EM ausgetragen wurde, leider bei weitem nicht so gut. Mit Partner Sebastian Mitterer musste er sich mit Rang 13 in beiden Endwertungen begnügen. Schon Lauf eins war nicht ideal gelaufen, Zwischenrang 10 war keine gute Ausgangsposition. Im zweiten Rauf war das österreichische Duo dann aber nochmal um eine halbe Sekunde langsamer.

 

Der Sieg bei Weltcup und EM ging an das deutsche Duo Hansi Lochner/Erec Bruckert, das sich fünf Hundertstel vor den starken Schweizern Michael Vogt/Sandro Michel durchsetzen konnten. Auf Rang drei klassierte sich Francesco Friedrich mit Partner Alexander Schüller.

 

Markus Treichl: „Die Bedingungen waren heute durch den Schneefall, durch den teilweise Schneefelder in der Bahn lagen, völlig anders als im Training. Wir haben schon im oberen Bereich nicht die beste Spur erwischt. Insgesamt kam heute einiges zusammen, dass es leider zu keiner besseren Platzierung gereicht hat. Nicht desto trotz sind wir für den Vierer-Bewerb am Sonntag top motiviert und wollen uns rehabilitieren.”

Foto: IBSF

  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Eduard-Bodem-Gasse 6 / 3.OG | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: office@bobskeleton.at