Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Hoffnung auf St. Moritz lebt

Für Österreichs Bob-Aushängeschild Benjamin Maier besteht weiterhin die Hoffnung, dass er am kommenden Wochenende beim Weltcup in St. Moritz an den Start gehen kann. Nationaltrainer Wolfgang Stampfer: „Er ist weiterhin symptomfrei. Ein zweiter in Innsbruck durchgeführter PCR-Test ergab allerdings auch ein positives Ergebnis. Wir hoffen nun, dass er sich am Mittwoch freitesten kann, um dann nach St. Moritz nachzureisen und am Donnerstag das Abschlusstraining bestreiten zu können.”

Fix in der Schweiz wieder mit dabei sein wird das Team um Markus Treichl, der in Winterberg verletzungsbedingt pausiert hatte. Die Blessur hat sich bei Untersuchungen allerdings als nicht schwerwiegend herausgestellt. „Es ist eine Entzündung. Damit sollte beim nächsten Bewerb alles passen”, sagt Stampfer.

Im Zweier-Bewerb der Damen landete Katrin Beierl mit Partnerin Jennifer Onasanya am Sonntag auf Rang elf. „Im ersten Lauf haben sie den Start etwas abgekürzt, da sie, nachdem vor ihnen zwei Bobs gegen die Wand gefahren sind, etwas verunsichert waren. Auch war die Fahrt im Mittelteil nicht so gut. Im zweiten Durchgang war’s sowohl am Start als auch fahrerisch in Ordnung”, sagte Stampfer.

Bob-Weltcup Winterberg:
Zweierbob Damen: 1. Nolte/Levi (D) 1:57.15, 2. Kalicki/Fiebig (D) 0.13, 3. Humphries/Hoffman (USA) +0.15, … 11. Beierl/Onasanya (Ö) +0.92.

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: