Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

0,23 Sekunden fehlten aufs Podium

Eng, enger, Skeleton-Weltcup! Janine Flock fehlten am Freitag nach zwei Läufen in Winterberg ganze 0,23 Sekunden aufs Podest, trotzdem blieb unterm Strich mit Platz 8 die schlechteste Saisonplatzierung.

„Ich bin nicht gut gefahren", gibt sich die 32-jährige Weltcup-Titelverteidigerin selbstkritisch. „Im ersten Lauf bin ich nach Kurve 13 auf einer Kufe dahergekommen und wäre fast gelegen."

Im Gesamtweltcup fiel die Tirolerin von 2 auf 4 zurück, liegt aber nur 101 Punkte hinter der mit 1390 Punkten Führenden Kimberley Bos, die in Winterberg ihren bislang einzigen Saisonsieg vom Dezember mit einer Gesamtzeit von 1:56,04 Minuten wiederholte. Rang 2 mit 0,24 Sekunden Rückstand ging an die Deutsche Jacqueline Lölling, Dritte wurde die Russin Elena Nikitina (+0,43).

„Dass ich so viele Punkte verloren habe, ist ärgerlich. Aber solange sich meine Titelverteidigung theoretisch ausgeht, werde ich kämpfen", sagt Flock, die nächste Woche beim Weltcupfinale in St. Moritz (SUI) noch einmal die Chance auf die vollen 225 Punkte für einen Weltcupsieg hat.

Was nimmt sie aus Winterberg mit? „Auf jeden Fall die verbesserten Startzeiten, da bin ich auf dem richtigen Weg, ich muss nur endlich wieder zwei konstante Läufe hinbekommen!" Wie zuletzt bei ihrem Sieg in Sigulda.

Weltcup #7 Winterberg:
1. Kimberley Bos (NED) 1:56,04 Minuten
2. Jacqueline Lölling (GER) +0,24 Sekunden
3. Elena Nikitina (RUS) +0,43
4. Yulia Kanakina (RUS) +0,45
5. Mirela Rahneva (CAN) +0,50
6. Valentina Margaglio (ITA) +0,54
7. Tina Hermann (GER) +0,58
8. Janine Flock (AUT) +0,66 (1. Lauf 58,57 Sekunden/2. Lauf 58,13)

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: