Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Comeback des Nationaltrainers

Er ist zurück und bester Laune! Bob-Nationaltrainer Wolfgang Stampfer, der nach seinem Trainingssturz in der Olympiabahn in Innsbruck/Igls kurzzeitig ins Krankenhaus musste, wird sein Team am bevorstehenden Weltcupwochenende wieder in gewohnter Manier unterstützen.

Und er ist voller Tatendrang, ist von guten Ergebnissen überzeugt. „Katrin Beierl zeigte zuletzt in der Bahn gute Tendenzen. Voraussetzungen für eine gute Platzierung im Zweier-Bewerb sind starke Starts. Wenn die klappen, sollte es weiter nach vorne gehen – ich hoffe auf ein Top-Sechs-Ergebnis. Auch für Benjamin Maier ist im Zweier ein Platz unter den besten Sechs möglich. Das sind Hundertstelentscheidungen. Im Vierer streben wir neuerlich das Podest an”, sagt der Chefcoach.

Der hofft, dass sich auch Markus Treichl verbessern kann: „Er wird am Wochenende einen anderen Kufensatz fahren. Wir müssen bei ihm nach dem Ausschlussprinzip vorgehen, um herauszufinden, was zuletzt die Zeitrückstände verursacht hat. Ein Platz unter den besten 15 sollte aus eigener Kraft aber möglich sein.”

Florian Auer tauscht Material

Im Skeleton-Lager hofft Nationaltrainer Jeff Pain auf Leistungssteigerungen von Samuel Krismer und Florian Auer. „Sami konnte am vergangenen Wochenende Selbstvertrauen tanken, fühlt sich auf der Bahn wohl. Flo wird am Freitag mit dem Schlitten aus dem Vorjahr fahren, nachdem es zuletzt nicht nach Wunsch gelaufen ist. Wir hoffen, wieder einen Fahrer unter die Top-Ten zu bringen.”

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: