Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Janine Flock zeigt Zähne

Bei ihren Starts konnte man die Schmerzen förmlich greifen. Dennoch biss Janine Flock beim Weltcupauftakt daheim in Innsbruck Igls am Freitag die Zähne zusammen und holte trotz ihrer Bandscheibenprobleme Rang 6.

„Ich bin super happy, dass ich überhaupt am Start stehen konnte. Danke dafür an mein gesamtes Team und vor allem meinen Physio!", sagte Janine Flock mit einem etwas gequältem Lächeln unter der Maske in die ORF-Kamera. „Die Schmerzen sind im Rennen leicht zu ertragen, aber man hat am Start gesehen, dass ich eben nicht voll leistungsfähig bin."

In Zahlen ausgedrückt: die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison verlor beim Start gegenüber Auftaktsiegerin Elena Nikitina, die mit 5,11 ihren eigenen Startrekord im zweiten Lauf einstellte, 0,42 im zweiten und 0,39 Sekunden im ersten Heat. Im Ziel fehlten Flock aber insgesamt nur 0,38 Sekunden auf die regierende Europameisterin aus Russland, die vor der Niederländerin Kimberley Bos (+0,10 Sekunden) und der Belgierin Kim Meylemans (+ 0,13) gewann.

„Ihr Speed stimmt, Janine war konstant schneller als der Rest der Welt", resümierte Trainer-Freund Matthias Guggenberger. Für den nächsten Freitag beim Weltcup-Doppel in Igls verspricht sich Janine Flock, die mit 53,47 Sekunden aus dem Jahr 2020 hier den Bahnrekord hält, bereits mehr: „Ich werde mich erholen, meine Therapien fortsetzen, voll angreifen und sicher auch keinen Lenkfehler mehr vor Kurve 9 einbauen."

Weltcup #1 Innsbruck-Igls
1. Elena Nikitina (RUS) 1:47,49 Minuten
2. Kimberley Bos (NED) + 0,10 Sekunden
3. Kim Meylemans (BEL) + 0,13
4. Alina Tararychenkova (RUS) + 0,23
5. Valentina Margaglio (ITA) + 0,29
6. Janine Flock (AUT) + 0,38 (1. Lauf 54,00/2. Lauf 53,87)

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: