Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Russland war eine Reise wert

Eigentlich war die Pause nach einer anstrengenden Wintersaison schon eingeläutet. Doch unverhofft kommt bekanntlich oft – und so ging der Winter für Österreichs beste Skeletonpiloten diesmal in die Verlängerung. Auf Einladung des russischen Verbandes reisten Samuel Maier, Florian Auer und Alexander Schlintner gemeinsam mit drei Betreuern um Alexander Auer nach Sotschi am Schwarzen Meer – waren dort Gäste bei der russischen Meisterschaft.
Am Programm standen intensive Trainingseinheiten verbunden mit der Möglichkeit, die Bahn intensiv kennenzulernen. Das war auch deshalb von Vorteil, da im nächsten Winter in Sotschi aller Wahrscheinlichkeit auch ein Weltcup-Event stattfindet.
Samuel Maier berichtet: „Vor der Reise nach Sotschi hatten wir schon eine längere Pause. Aber die dort gewonnenen Erfahrungen waren den Aufwand wert.”
Auf die relativ neue Bahn an der russischen Schwarzmeerküste konnte er sich laut eigenem Bekunden sehr schnell einstellen. „Ich habe rasch rausgefunden, wo die Schlüsselstellen sind. Die Bahn ist nichtsonderlich schwierig, aber umso wichtiger ist es, dass jede Kurve gut getroffen wird. Sonst löst man eine Kettenreaktion aus, trifft auch die folgenden Kehren nicht mehr richtig”, sagt Maier.

Foto: ÖBSV
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: