Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

Team Maier jubelt über Silber

Der letzte Tag der Bob-Weltmeisterschaft in Altenberg brachte das österreichische Lager noch einmal zum Jubeln. Denn Benjamin Maier, Markus Sammer, Danut Moldovan und Kristian Huber holte mit vier tollen Läufen die Silbermedaille.

Das Team von Markus Treichl konnte wegen einer Verletzung von Anschieber Gregor Glaboniat zu den Läufen am Sonntag leider nicht mehr antreten.

„Das ist für uns natürlich ein gewaltiger Erfolg und der bisher größte überhaupt. Vor allem war es nach dem Sturz im Zweierbewerb am vergangenen Woche auch eine große Befriedigung, dass wir die Bahn im Vierer so gut im Griff hatten. Wir waren alle top motiviert und haben jetzt eine riesengroße Freude“, sagte Maier.

Im Monobob-Bewerb der Damen verbesserte sich Kati Beierl mit der viertbesten Laufzeit im letzten Lauf noch von Rang zehn auf Position acht.

Nationaltrainer Wolfgang Stampfer zog eine erfreuliche Bilanz: „Es ist uns gelungen, die Saison großartig abzuschließen. Benni und sein Team haben zwei fantastische Läufe ins Ziel gebracht. Und so gelang es, erstmals seit 1995 durch Huber Schösser eine WM-Medaille zu holen. Auch Kati hat sich im Monobob noch einmal gesteigert und gerade im letzten Lauf eine super Leistung gezeigt.“

WM Altenberg:
Viererbob: 1. Friedrich/Margis/Schüller/Bauer (D) 3:35.02, 2. Maier/Sammer/Moldovan/Huber (Ö) +0,79, 3. Lochner/Weber/Rasp/Bauer (D) +1.51, … Treichl/Glaboniat/Mitterer/Glück (Ö) DNS.
Monobob Damen: 1. Humphries (USA) 3.59.62, 2. Schneider (D) +0,50, 3. Nolte (D) +0.80, … 8. Beierl (Ö) +2.89.

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: