Österreichischer Bob- und Skeletonverband

Stadionstraße 1/1.OG
Haus des Sports
A-6020 Innsbruck

In der Bahn war Treichl voll dabei

Mit den Läufen drei und vier ging am Sonntag in Altenberg die Zweierbob-Weltmeisterschaften der Herren zu Ende. Und Markus Treichl mit Bremser Sebastian Mitterer konnten sich dabei noch auf Rang 13 verbessern.

Mut macht vor allem der letzte Lauf, in dem das österreichische Duo die achtbeste Laufzeit fuhr, gerade mal eine Hundertstel hinter den beiden auf Rang sechs platzierten Bobs.

Nationaltrainer Wolfgang Stampfer: „Das sollte Markus auch Selbstvertrauen für den Viererbewerb am kommenden Wochenende geben. Und für die nächste Saison wissen wir, woran wir arbeiten müssen. Wenn sich die Startzeiten verbessern, kann er durchaus regelmäßig unter die Top-Ten fahren.“

Den Sieg in Altenberg holte sich in überlegener Manier das deutsche Duo Francesco Friedrich und Alexander Schüller, die am Ende nicht weniger als 2.05 Sekunden Vorsprung auf ihre zweitplatzierten Landsmänner Johannes Lochner und Eric Franke hatten.

Die immer noch mit Knieproblemen kämpfende Kati Beierl plant für kommendes Wochenende den Start im Monobob-Bewerb. „Die nächsten Tage wird sie sich schonen. Dann sehen wir, ob es klappt“, sagte Stampfer.

Bob-WM Altenberg, Zweierbewerb Herren: 1. Friedrich/Schüller (D) 3:39.78, 2. Lochner/Franke (D) 2.05, 3. Hannighofer/Röder (D) +2.23, … 13. Treichl/Mitterer (Ö) +3.77.

Foto: IBSF
  • Erstellt am .
Österreichischer Bob- und Skeletonverband | Stadionstraße 1/1.OG - Haus des Sports | A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 676 70 111 21 - email: